Fußball – wie tippt man in Topligen?

Die häufigsten Fehler der Tipper. Werden Sie die Fehler los und fangen Sie an, an Sport zu verdienen.

Fußball-Tippern

Einführungtop

Obwohl Wetten auf Fußball am populärsten ist, sind die Profite vieler Spieler sehr gering oder sogar gleich null. Wieso denn? Das Wissen vieler Spieler ist doch riesengroß und sie scheinen somit zum Erfolg verurteilt zu sein. Viele von euch stellt euch sicherlich die Frage, ob Fußball Tippen überhaupt Sinn macht?

Leider fehlt es an guten Fußball-Tippern. Ich meine hier diejenigen, die die populärsten Ligen tippen (Premier League, Ligue1,  La Liga, Bundesliga, Serie A). Es ist wirklich komisch, denn die Spieler tippen am meisten diejenigen Ligen, in denen es am schwersten ist, erfolgreich zu werden… Wenn man sich diverse Webforen und Tipper-Webseiten anschaut, bemerkt man, dass nur wenige Spieler einen guten Yield erreichen können. Deutlich einfacher ist es in Nischenligen. Da sind die Wettfirmen nicht so gut orientiert.

Soll man also die Topligen weglassen und nach Profiten in anderen Ligen und Sporarten suchen?

Nicht unbedingt. Man soll sich immer nach dem Prinzip richten: “ich tippe das, worin ich mich gut auskenne”. Hab ich nach einem Jahr immer noch die gewünschten Resultate nicht erreicht, so versuche ich was zu ändern. Ich habe aber bemerkt, dass viele Spieler jahrelang die gleichen Fehler machen und immer noch darauf hoffen, dass es endlich klappt. Meistens macht dies keinen Sinn.

 

Die Grundfehler der Spielertop

1. Spielen auf sichere Sieger.

Man weiß es ja nicht seit gestern, dass die Wetten auf sichere Sieger (Quoten von 1,01 bis 1,50) keinen Sinn machen. Leider wetten viele Spieler auf ein paar Spiele auf einem Wettschein mit niedrigen Quoten und hoffen dann auf den Erfolg. Die Statistiken zeigen, dass dies nicht richtig ist. Natürlich gibt es da auch Gewinne, aber statistich gesehen, sieht dies nicht gut aus. Versteht mich gut, es ist nicht wahr, dass jedes Spiel mit der Quote 1,4 des Wettens nicht wert ist. Es ist vollkommen falsch. Gibt es eine wichtige Info bei der Quote unter 1,5, die durch den Markt übersehen wurde, so soll man die Wette abgeben. Es kommt aber nicht oft vor.

2. 3-Weg Wetten
In den meisten Fällen geben die Spieler die 3-Weg Wetten ab, wenn es sich um Fußball handelt. Mathematisch gesehen, geben die 2-Weg Wetten mehr Chancen auf Gewinn. Im Falle einer 3-Weg Wette gibt es drei Möglichkeiten, also betragen die Chancen auf jeden möglichen Ausgang des Ereignisses 33,3%. Die Anzahl von Überraschungsergebnissen in heutigem Fußball zeigt aber, dass alles möglich ist. Die professionellen Spieler wählen am meisten die asiatischen Handicaps (eine 2-Weg Option). Wegen niedrigerer Marge wird diese Variante nicht von allen Wettfirmen angeboten.

3. Wette nicht auf deine Lieblingsmannschaften.
Fast jeder Spieler hat seine Lieblingsmannschaften, für die er eine Schwäche hat. Versuch, solche Spiele nicht zu tippen. In der Regel gewinnen die Emotionen die Oberhand über die Vernunft und auf die Dauer führt dies zu Verlusten.
 

4. Wettfirmen machen statistisch wenige Fehler
Leider stimmt es. Ich meine nicht die Statistiken von ein paar Spielen, sondern Saisons. Die Fußball Oddsmakers sind Topexperten, aber du kannst doch besser sein :)  In Wetten spielt immer der menschliche Faktor mit und jeder kann sich irren…

5. Schnelle Analyse und Reaktion auf die Quoten

In der Regel stellen die Buchmacher die Quoten für die ganze Woche am Montag aus. Dieser Tag soll dein arbeitsreichster Tag sein. An dem Tag kann man interessante Quoten finden, die später wesentlich sinken werden. Ich habe folgende Ordnungsgemäßheit bemerkt und zwar interessieren sich viele Spieler für ein Spiel erst ein oder maximal zwei Tage vor dem Spiel. Dies ist aber ein Fehler. Es lohnt sich, die Spiele auszusuchen, bei denen die Quotensenkung möglich ist. Oft kann man die Wette mit Profit noch vor dem Spielbeginn abschließen.
Die Suche nach solchen Spielen kann uns riesengroße Profite bringen.

6. Man darf die Statistiken der Direktspiele nicht unterschätzen.

Die Rentabilität einer angebotenen Quote lässt sich auf dieser Basis nur schwer bestimmen, trotzdem lohnt es sich, die Geschichte der Spiele zwischen den beiden Mannschaften zu prüfen. Neue Spieler, neue Saison, anderer Trainer – es scheint, dass die Ergebnisse aus verschiedenen Saisons ganz unterschiedlich sein müssen. Die Geschichte zeigt aber, es ist nicht immer so…

7. Stars in der Mannschaft = Erfolg?

Ich bin oft in den Wettbüros den Meinungen begegnet: “Sie haben solch gute Spieler gekauft, dass ihr Sieg sicher ist”, „Die Saison wird zu ihnen gehören“. Einer Spieler kurbelt den anderen an. Wenn man große Millionen ausgibt, dann ist der Erfolg doch sicher, oder? „Dies hat der Buchmacher wohl nicht berücksichtigt und die Quoten sind immer noch hoch“. So funktioniert es aber nicht. Fußball ist ein Mannschaftsspiel und die Stars brauchen manchmal ein bisschen Zeit, um mit der ganzen Mannschaft gut zusammenzuarbeiten. Paradox kann die Mannschaft schlimmer und nicht besser spielen und die meisten bleiben sowieso durch die „Namen” berauscht.
Die Analyse der Tipper beruht eher auf theoretischem Wert, den die Spieler auf dem Sportfeld haben. Es ist kein richtiges Denken, obwohl es schwer ist, gegen sich selbst zu spielen. Meiner Meinung nach, soll man solche Spiele weglassen, mindestens zu Saisonanfang.

8. Saisonanfang und Saisonende.
Jeder Fußballfan und jeder Spieler kann den Saisonanfang kaum erwarten. Das Adrenalin lodert in unseren Adern :) Leider sind der Saisonanfang und das Saisonende keine Erntezeit. Die Ergebnisse können sogar für die besten Analytiker und Tipper überraschend sein.

 

Kommentar hinzufügen