Kelly System

Das Kelly System ist die Strategie und die Methode der Verwaltung von Geldmitteln. Es wurde durch den amerikanischen Wissenschaftler John Kelly erfunden und beschrieben.

Kelly System

Was ist und worauf beruht das Kelly System?top

(John Kelly 1923-1965)

Das Kelly System ist die Strategie und die Methode der Verwaltung von Geldmitteln. Es wurde durch den amerikanischen Wissenschaftler John Kelly erfunden und beschrieben. Viele Experten und Kenner der Wettbranche sind bis heute der Meinung, dass im Kelly-Kriterium der Schlüssel zum Verstehen der Wetten und das Erfolgsrezept liegt.

Das Wesen dieses Systems liegt darin, das Auftreten eines bestimmtes Ergebnisses richtig einzuschätzen und den optimalen Einsatz an dieses Ereignis anzupassen/festzulegen. Die Kelly-Formel ist, einfach gesagt, die präzise Einschätzung, welchen Prozentanteil unseres Budgets (Bankroll) wir auf jeder Stufe für ein bestimmtes Spiel bestimmen können, abhängig von den von uns geschätzten Chancen für das Auftreten eines bestimmten Ergebnisses.

Um das Kelly System anzuwenden, sollten wir nach solchen Wetten suchen und auch solche Wetten platzieren, für die die Quoten unserer Meinung nach zu hoch sind (unserer Meinung nach hat die bestimmte Mannschaft größere Chancen als vom Buchmacher festgelegt). Eine gute Lösung scheint also, nach sog. Value Bets und den klaren Buchmacherfehlern zu suchen. Der Einsatz auf solch eine Wette sollte jedoch entsprechend proportional an die Quote angepasst sein.

In einer längeren Periode kann das regelmäßig angewandte Kelly-Kriterium unsere Gewinne maximieren. Unten präsentieren wir die Formel und ein Beispiel der Anwendung der Kelly-Formel. Wie man dem Beispiel entnehmen kann, findet in diesem System die mathematische Statistik Anwendung.

Beispieltop

Die Formel für Berechnung des Einsatzes nach dem Kelly-Kriterium scheint ziemlich schwierig zu sein. Wenn wir ihr jedoch ein bisschen Zeit widmen, wird für uns alles klar sein.

Die Formel sieht wie folgt aus:


Einsatz = [ K x ( W x Q – 1) ] / Q – 1

K – Kapital

W – Wahrscheinlichkeit der Chancen für die Richtigkeit des Tipps, dem Spieler nach, festgelegt in Prozenten

Q – Quote

X –  Multiplikator

Beispiel I [ Valuebet ]

Wir stellen dies an einem Beispiel aus dem Leben dar. Der Buchmacher hat Quoten für das Spiel der spanischen Basketballliga ACB zwischen Fuenlabrada – Real Madrid festgesetzt. Die Chancen der Gastgeber, die heimwärts 12 von den 14 Spielen gewonnen haben, hat der Buchmacher auf 2,95 € festgesetzt, die Chancen der Gäste aus Madrid nur auf 1.35. Wenn wir die Tatsache berücksichtigen, dass es sich um ein Derby Spiel handelt sowie die nicht stabile Form der „Königlichen“ in Betracht ziehen und die Tatsache, dass Fuenlabrada die Mannschaft der eigenen Halle ist, scheint die Quote für den Sieg der Gastgeber ein bisschen zu hoch [Value Bet]. Daher schätzen wir die Wahrscheinlichkeit des Siegs von Fuenlabrada zur Quote 2.95 € für 40% ein. Angenommen, wir verfügen über ein Wettbudget von 500 €, setzen wir die Werte in die Formel ein:

 

Einsatz = [ 500 x ( 40 % x 2.95 – 1) ] / 2.95 – 1

Einsatz = [ 500 x ( 1,18 – 1 ] / 1.95

Einsatz = [ 500 x 0,18 ] / 1.95

Einsatz = 90 / 1.95

Einsatz = ~ 46 €

Beispiel II [ niedrige Quote ]top

Wir möchten beweisen, dass das Kelly-System für Anwendung bei niedrigeren Quoten nicht entsprechend ist. Stellen wir uns eine Gegensituation vor. Wir verfügen über ein Budget von 500 €, wetten auf Real Madrid zur Quote 1.35 und die Chance für Wahrscheinlichkeit  des Treffens dieses Ereignis schätzen wir für 80%. Wir machen also die Simulation:


Einsatz = [ 500 x ( 80 % x 1.35 – 1 )] / 1.35 – 1

Einsatz = [ 500 x ( 1,08 - 1) ] / 0,35
 
Einsatz = [ 500 x 0,08 ] / 0,35

Einsatz = 40 / 0,35

Einsatz = ~114 €

Zusammenfassung des Spielstop

Im ersten Fall haben wir 46 € auf den Sieg von Fuenlabrada zur Quote 2.95 gewettet. Die Simulation des Siegs der Gastgeber sieht also wie folgt aus: 46 x 2.95 = 135 €. Unser Reingewinn beträgt also 135 € – 46 € = 89 €
In der zweiten Situation haben wir 114 € auf den Sieg der „Königlichen“ zur Quote 1.35 gewettet. Angenommen, Real Madrid gewinnt, beträgt unser Reingewinn: 114 x 1,35 = 154 €, 154 – 114 = 40 €.

Wie man den obigen Beispielen entnehmen kann, ist beim Kelly System die richtige Einschätzung der Chancen für ein bestimmtes Sportereignis besonders wichtig. Und noch was wichtiges. Wenn wir  einen niedrigeren Einsatz zu einer höheren Quote tätigen, dann ist der potenzielle Gewinn viel höher als wenn wir zu niedrigeren Quoten wetten. Außerdem sind wir dem Verlust einer viel niedrigeren Geldsumme  aus unserem Budget ausgesetzt.

Was ist bei dem Kelly System zu beachten?top


1. Der erste Teil dieser Spielstrategie ist die Wahl des Spiels mit einer entsprechend hohen Quote (in der Regel über 1.85). Eine gute Lösung ist die Suche nach Value Bets (zu hohen Quoten) oder klaren Buchmacherfehlern.
2. Der nächste wichtige Bestandteil ist die richtige Einschätzung der Chancen für das Auftreten des von uns erwarteten Ergebnisses.
3. Wir verfügen über ein bestimmtes Budget und berechnen den Einsatz, der zu dem gewählten Ereignis passend ist. Dafür verwenden wir die Formel:
Einsatz = [ K x ( W x Q – 1) ] / Q – 1.
4. Wir platzieren die Wette und warten auf das Ergebnis. Es ist gut, Elemente der Progression anzuwenden, also: wenn wir verlieren – sinken die Einsätze, wenn wir gewinnen – steigen sie.
5. Nach dieser Formel platzieren wir nie die Wetten zu niedrigen Quoten oder vom Typ „Vabanque“.

Unsere Meinungtop

Die Kelly Strategie der Geldverwaltung ist unserer Meinung nach eins der besten Spielsystemen, die man nicht nur in Wetten verwenden kann. Das System ist auf jedem Fall für Spieler bestimmt, die regelmäßiges, langfristiges Spielen schätzen. Um das System anzuwenden, ist ein vernünftiges Anfangskapital notwendig. Diese Spielstrategie ist für sehr fortgeschrittene und zugleich erfahrene Tipper bestimmt, denn ihr Wesen beruht auf der proportionalen Einschätzung der Chancen für das Auftreten des erwarteten Ergebnisses. Diese Einschätzung der Chancen ist jedoch keine einfache Aufgabe, weil sie ein großes Sportwissen verlangt.

Zusammenfassend würden wir das Kelly-Kriterium den mehr professionellen Tippern empfehlen, die schon ein bisschen an Wetten verdient haben oder solchen, die sich selbst kontrollieren können und über entsprechende Geldmittel verfügen. Wenn wir nach dem Kelly System wetten, können wir das Konkursrisiko eigentlich aufs Minimum begrenzen, obwohl unser Budget (bei einer schwarzen Serie) auf „0“ zugehen kann.

Kommentar hinzufügen