Covering

In diesem Artikel wirst du auf was verlässt covering sich erfahren.

COVERING

Worauf beruht Covering?top

Cover und Covering (aus dem Englischen „Abdeckung/Abdecken durch den Spieler”) kommen als Begriffe immer öfter im Wettgeschäft vor. Es ist schwer, eindeutig zu sagen, was die wachsende Popularität dieser Spielmethode verursacht. Absichtlich haben wir den Begriff „Spielmethode“ verwendet und nicht Wettsystem, weil unserer Meinung nach Covering mit Wettsystemen nicht viel zu tun hat. Warum? Wir sind keine Anhänger von Cover, jedoch kann man ein paar Vorteile dieser Methode nicht leugnen. Dazu zählen u.a.:
Wesentliche Risikobegrenzung;
Eine ziemlich schnelle Art und Weise, das Geld zu verdienen (leider kein großes Geld);
Ein geringes Startkapital beim Spielanfang;
Nur kleine eventuelle  finanzielle Verluste möglich;
Breiter Anwendungsbereich (fast für alle 3-Weg-Wetten);
Geringer Zeitaufwand.

Worauf beruht diese Spielmethode?top

Aus der Begriffserklärung von Cover geht hervor, dass es sich hier um solch eine Spielmethode handelt, die uns beim Wetten auf zwei von drei möglichen Spielausgängen die Möglichkeit gibt, eine Wette zu gewinnen und bei der anderen unseren Einsatz zurückzubekommen. Es muss jedoch bemerkt werden, dass wir bei einem unerwünschten Ereignis (sog. 3 Variante) unsere Einsätze verlieren. Die Popularität von Covering wird jedoch bestritten. Die Methode ist sehr einfach und breit anwendbar. Die Cover kann man bei jedem Spiel mit 3 möglichen Ausgängen verwenden, also bei solch einem, das mit dem Sieg der Gastgeber, Unentschieden oder Sieg der Gäste ausgehen kann.

Beispiel:

Bayern – Leverkusen (Quoten für Ereignis 1 X 2)

Bayern – 2.25
 
x – 3.10

Leverkusen – 3.40

Unser Einsatz ist 10 €, die wir auf Bayern (6,77*2.30) und auf das Unentschieden (3.23*3.10) wetten!

Beim Sieg von Bayern:

– gewinnen wir → 6.77 € x 2.30 = 15,57 €
– verlieren wir 3.23 €, die wir auf das Unentschieden in diesem Spiel gewettet haben.

In diesem Falle beträgt unser Gewinn 15,57 € – 10 € = 5,57 €.

Beim Unentschieden:

– verlieren wir 6.77 €, die wir auf Bayerns Sieg gewettet haben.
–  gewinnen wir die Wette auf Unentschieden → 3.23 x 3.10 = 10 €.

In diesem Falle haben wir unser Spiel mit einem „Null“ abgeschlossen: 10 € – 10 € = 0 €.

Beim Sieg von Leverkusen:

– verlieren wir → 6.77 €, die wir auf Bayern gewettet haben.
– verlieren wir → 3.23 €, die wir auf Unentschieden gewettet haben.

In diesem Fall verlieren wir die beiden Einsätze, d.h. 10 €!

 

Wie berechnet man die Einsätze, die man für die beiden möglichen Spielausgänge tätigen soll?top

Ganz einfach! Wetten ist reine Mathematik, jedoch gibt es nichts kompliziertes darin, die Einsätze bei Covering zu berechnen. Was wir da lediglich brauchen, sind die Buchmacherquoten für Online Sportwetten und ein normaler Taschenrechner.
Es reicht, den ganzen Einsatz (in unserem Falle 10 €) durch die Quote für Unentschieden (hier 3.10) zu teilen. So erhalten wir den Einsatz, den wir für das Unentschieden tätigen sollten → 3.23 €. Danach ziehen wir von dem Gesamtbetrag, der auf die Wetten bestimmt ist, also 10 €, den Einsatz für Unentschieden ab (3.23 €). Jetzt haben wir schon den Einsatz, den wir auf Bayern wetten sollten – 6.77 €. Ganz einfach, oder?


Beispiel:

10 € (der ganze Spieleinsatz für Wetten): 3.10 (Quote für Unentschieden) = 3.23 € (unser Einsatz für Unentschieden)
10 € (der ganze Spieleinsatz für Wetten) – 3.23 € = 6.77 € (unser Einsatz für Bayerns Sieg).

Wir wetten also 6.77 € auf Bayern und 3.23 € auf Unentschieden, was nach dem Addieren unseren ganzen Spieleinsatz bildet.
 

Tatsachen und Mythen über Coveringtop

Erst vor kurzem erschienen in Europa die ersten Artikel über diese Spielmethode. Eigentlich ist sie jedoch nichts neues, weil die erfahrenen Spieler, die schon seit Jahren gegen Buchmacher spielen, diese Methode schon lange her in ihr Spielsortiment eingeführt haben. Andererseits wird die Methode jedoch nur von wenigen Spielern als eine ernsthafte Profitquelle betrachtet, denn nur ein riesiges Kapital könnte große Gewinne bringen. Eben, es könnte… Covering ist doch kein 100% sicheres Spielsystem und gibt uns eigentlich 66,66% Gewinnchancen, weil es da immer drei mögliche Spielausgänge gibt. Der nächste Mythos, den man zerstören muss ist die Überzeugung vieler Spieler, dass für diese System kein Sportwissen nötig ist. Dies ist eine äußerst originelle Meinung, wenn man die Anzahl der Überraschungen, die in Sportwetten häufig vorkommen, in Betracht zieht. Der Vorteil von Covering liegt darin, die Last des Einsatzes vom Unentschieden auf den Favoritensieg zu übertragen, wodurch wir einen größeren Gewinn erzielen oder nur unseren Einsatz zurückbekommen. Es gibt jedoch noch die dritte Möglichkeit – unser Verlust.

Kommentar hinzufügen

Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im Bild sehen. (Audio-basierte Verifizierung)
Geben Sie die Zeichen ein, die in den oben gezeigten Bild zusehen sind. Wenn die Zeichen unlesbar sind, senden Sie das Formular ab und ein neues Bild wird generiert. Groß-und Kleinschreibung wird nicht beachtet.